Veynes-Dévoluy - Gap - Embrun - Briançon

Beschreibung der Bahnstrecke Veynes-Dévoluy - Gap - Embrun - Briançon. Die Strecke  erschliesst das obere Durance-Tal, die Stadt Gap, die Festungsstadt Briançon mit dem Ecrins-Gebirgsmassiv.

Bahnstrecke SNCF Veynes-Dévoluy - Gap - Embrun - Briançon

Zugsangebot:
Es verkehren TER Züge zwischen Marseille und Briançon, sowie zwischen Valence und Briançon (letztere im Anschluss an die TGV Züge aus Paris). Zudem verkehren TER Züge zwischen Grenoble und Gap.

Streckencharakteristik:
Die Strecke ist ein grossartige Gebirgsbahn mit vielen Kurven, Tunnels und grossen Viadukten und führt durch das wildromantische Tal der Durance.

Kilometerangaben:
Bei den Bahnhöfen ist die erste Kilometerangabe die offizielle Kilometrierung der SNCF (bei dieser Strecke ab Lyon-Perrache via Grenoble). Die zweite Kilometerangabe gibt die laufenden Kilometer ab dem Ausgangsbahnhof (Veynes-Dévoluy) an und die dritte Kilometerangabe gibt die Kilometer an, die bis zum Endbahnhof (Briançon) verbleiben. Bei den kleineren Unterwegsbahnhöfen und den Kunstbauten werden die Kilometerangaben gemäss der offiziellen SNCF Kilometrierung aufgeführt.   

Inbetriebnahme der Strecke:
01.02.1875 - Veynes-Dévoluy - Gap
10.07.1883 - Gap - Embrun
12.07.1883 - Embrun - Montdauphin
15.09.1884 - Montdauphin - Briançon

Streckeninfrastruktur:
Streckenlänge: 106.721 Km
Eingleisig von Veynes-Dévoluy nach Briançon
Grösste Steigung / Gefälle: 25 ‰
Dieselbetrieb: Veynes-Dévoluy - Briançon

Km 240.048 / 0.000 / 106.721    Veynes-Dévoluy   (814 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: Veynes (3'200 Einw.), Dévoluy (900 Einw.)

Veynes-Dévoluy

Der Bahnhof ist der Knotenbahnhof des Linienkreuzes von Veynes (Etoile de Veynes). Hier kann zwischen den Linien aus Marseille, Valence, Grenoble und Briançon umgestiegen werden. Der Bahnhof bedient die Gemeinde Veynes und die Gebirgsorte im Dévoluy.   

Informationen zur Gemeinde Veynes

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde Veynes

Link zur Strecke Marseille - Veynes-Dévoluy

Link zur Strecke Valence - Veynes-Dévoluy

Link zur Strecke Grenoble - Veynes-Dévoluy

Km  246.655 - Montmaur (874 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  252.111 - Brücke über den Petit Buëch (Länge 28 m)
Km  252.292 - La Roche-des-Arnauds (933 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  256.308 - La Freissinouse (975 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  261.139 - Viaduc de la Selle (Länge 205 m)
Km  261.263 - Tunnel de la Selle (Länge 42 m)
Km  266.094 - Brücke über die Bonne (Länge 28 m)

Nach Veynes folgt die Strecke dem Fluss "Petit Buëch" und steigt mit einer Steigung bis 17 ‰ zum Kulminationspunkt im Bahnhof La Freissinouse. Danach beginnt der Abstieg mit einm Gefälle bis 25 ‰ nach Gap.

Km 266.326 / 26.278 / 80.443   Gap   (743 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: Gap (40'600 Einw.) - Gap ist der Hauptort (Préfecture) des Departements Hautes-Alpes

Gap

Die Stadt Gap ist der Hauptort des Departements Hautes-Alpes und das wirtschaftliche Zentrum des Südteils der französischen Alpen. Die Stadt liegt in einem breiten, heiteren Tal und ist der Schnittpunkt zweier wichtiger Strassenrouten. Sehenswert ist die Altstadt mit den engen, gewundenen Gassen und dem südländischen Flair.

Informationen zur Stadt Gap

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Stadt Gap

Km  275.640 - La Bâtie-Neuve-Le Laus (855 m) - (Bahnhof aufgehoben)

Nach Gap führt die Strecke mit Steigungen und Gefälle von 20 ‰ nach Chorges.

Km 282.455 / 42.407 / 64.314   Chorges   (857 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: Chorges (3'100 Einw.)

Chorges

Der kleine Ort hat eine glorreiche Vergangenheit, von der heute noch einige Häuser zeugen und liegt oberhalb des Stausees von Serre-Ponçon.  

Informationen zur Gemeinde Chorges

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde Chorges

Km  285.711 - Tunnel de la Treille (Länge 561 m)
Km  287.147 - Tunnel de Charrières (Länge 317 m)
Km  288.230 - Prunières (818 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  291.717 - Viaduc du Riou de Bourdou (Länge 225 m)
Km  293.747 - Savines (792 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  294.084 - Viaduc du Réallon (Länge 144 m)
Km  294.663 - Tunnel de Serre-Turin (Länge 179 m)
Km  297.317 - Tunnel de l'Estrée (Länge 297 m)
Km  296.600 - Viaduc de l'Estrée (Länge 166 m)
Km  297.781 - Tunnel de Villaret (Länge 948 m)
Km  299.141 - Kilometerwechsel
Km  301.254 - Kilometerwechsel (Fehlerprofil - 2.113 Km)

Nach Chorges folgt die Strecke oberhalb der hier zum Lac de Serre-Ponçon gestauten Durance bis nach Embrun. Bei schönem Wetter gibt es einen wunderschönen Blick auf den See und die umliegenden Gebirge. Bei niedrigem Wasserstand sieht man auch die Brücke der nie fertiggestellten Eisenbahnstrecke nach Barcelonnette. Beim heutigen Bahnhof Savines sieht man auf der gegenüberliegenden Seite des Sees, den neuen Ort Savines le-Lac. Dieser Ort wurde anstelle des alten Ortes, der mit dem Stausee im Wasser verschwand, erbaut. Über den See führt hier eine grosse Strassenbrücke.

Die neue Strecke entlang dem Stausee

  Zwischen 1955 und 1961 wurde unterhalb von Chorges für die Stromerzeugung ein Staudamm errichtet und so die Durance gestaut. Der rund 20 Km lange und maximal 120 m tiefe Stausee "Lac de Serre-Ponçon" hat einen Wasserinhalt von 1,2 Milliarden Kubikmeter und bedeckt eine Fläche von 29 Quadratkilometern. Der See hat mehrere Arme und zieht sich bis fast nach Embrun. Als Folge der Errichtung des Stausees wurde die bestehende Bahnstrecke zwischen Chorges und Embrun unter Wasser gesetzt. Aus diesem Grund wurde die Strecke auf diesem Abschnitt, oberhalb des neuen Sees, neu gebaut. Die neue Strecke ist 2.113 Km kürzer als die ursprüngliche Strecke. Der See ist heute eine grosse Touristenattraktion und vor allem bei Wassersportlern beliebt. Informationen zum Stausee "Lac de Serre-Ponçon" gibt es unter Wikipedia *

Bahnstrecke Chorges - Barcelonnette

Gemäss dem "Plan Freycinet" sollten alle Präfekturen und Unter-Präfekturen Frankreichs mittels Eisenbahnlinien erschlossen werden. Im Jahre 1909 wurde deshalb mit dem Bau einer Bahnlinie von Chorges nach Barcelonnette, Unter-Präfektur des Departements Hautes-Alpes, begonnen. Die Strecke, mit vielen Brücken und Tunnels, wurde grösstenteils gebaut, jedoch nie ganz fertiggestellt und auch nie in Betrieb genommen. Der grosse Eisenbahnviadukt, der die Durance überquert, liegt nun in der hier zum See von Serre-Ponçon gestauten Durance. Bei niedrigem Wasserstand des Sees ist der Viadukt noch heute zu sehen. Ein Teil des Trasses wird heute von der Strasse nach Barcelonnette benutzt, so dass ein Teil der Tunnels und Brücken für den Verkehr genutz werden können. Informationen zu dieser Strecke gibt es unter Wikipedia *

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Stausee "Lac de Serre-Ponçon" mit dem Staudamm

Km 304.491 / 62.330 / 44.391   Embrun   (870 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: Embrun (6'200 Einw.), Saint-Sauveur (500 Einw.), Châteauroux-les-Alpes (1'200 Einw.), Puy-Sanières (300 Einw.)

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick auf das auf einer Felsterrasse oberhalb der Durance gelegene Embrun

Embrun

Die historische Stadt und früherer Bischofssitz ist heute ein beliebter Ferienort. Sehenswert ist die Altstadt und die Kathedrale "Notre-Dame-du-Réal".   

Informationen zur Gemeinde Embrun

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde Embrun

Km  305.045 - Viaduc du Pont Frache (Länge 156 m)
Km  305.300 - Tunnel de Saint-Surnin (Länge 80 m)
Km  307.831 - Viaduc de Bramafan (Länge 182 m)
Km  310.334 - Châteauroux (Hautes-Alpes) (928 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  314.115 - Tunnel de Gorsas (Länge 37 m)
Km  314.303 - Tunnel de Serre-de-Buis (Länge 57 m)
Km  316.318 - Saint-Clément (872 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  320.045 - Brücke über die Durance (Länge 50 m)

Nach Embrun folgt die Strecke dem Fluss Durance im hier zunehmend engeren Tal. Auf der rechten Seite sieht man das Gebirge des Ecrins Massivs. Bevor der Zug den Bahnhof Montdauphin - Guillestre erreicht, sieht man rechts die Festung Mont-Dauphin.

Km 321.194 / 79.033 / 27.688   Montdauphin - Guillestre   (888 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: Eygliers (800 Einw.), Mont-Dauphin (200 Einw.), Guillestre (2'300 Einw.), Risoul (600 Einw.)

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick auf die Festung Mont-Dauphin

Montdauphin - Guillestre

Auf einem Felsvorsprung über dem Zusammenfluss von Durance und Guil liegt auf einer Höhe von 1030 m die, weithin sichtbare, Zitadelle Mont-Dauphin. Sie ist eine der neun Festungen, die Vauban zum Schutze der Alpengrenze errichtete. Der Bahnhof dient einerseits dem kleinen Dorf Mont-Dauphin und andererseits der wesentlich grösseren Gemeinde Guillestre, die vier Km östlich des Bahnhofs liegt.

Informationen zur Gemeinde Mont-Dauphin

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde Mont-Dauphin

Informationen zur Gemeinde Guillestre

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde Guillestre

Km  325.030 - Saint-Crépin (904 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  328.920 - La Roche-de-Rame (929 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  333.229 - Brücke über die Durance (Länge 55 m)

Die Strecke folgt weiter dem Fluss Durance.

Km 335.449 / 93.288 / 13.433   L'Argentière-les-Ecrins   (976 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: L'Argentière-la-Bessée (2'300 Einw.), Les Vigneaux (500 Einw.)

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick auf das Gebirgsmassiv "Les Ecrins"

L'Argentière-les-Ecrins

Der Bahnhof dient einerseits dem Ort L'Argentière-la-Besée und ist andererseits Ausgangspunkt für das "Vallouise" (Tal des Flusses la Gyronde) im Ecrins Gebirgsmassiv.  

Informationen zur Gemeinde L'Argentière-la-Bessée

Unter Wikipedia gibt es Informationen zur Gemeinde L'Argentière-la-Bessée

Km  336.765 - Tunnel du Coul (Länge 152 m)
Km  337.551 - Tunnel des Jacquons (Länge 451 m)
Km  338.161 - Tunnel de l'Encombrouze (Länge 447 m)
Km  338.777 - Tunnel des Celses (Länge 351 m)
Km  339.219 - Viaduc du Combal (Länge 140 m)
Km  339.287 - Tunnel des Abriès (Länge 242 m)
Km  340.177 - Tunnel de Saint-Hippolyte (Länge 778 m)
Km  343.602 - Prelles (1152 m) - (Bahnhof aufgehoben)
Km  345.074 - Brücke über die Durance (Länge 33 m)

Nun folgt ein besonders malerischer Abschnitt. Die Strecke führt durch die hier enge und wildromantische Schlucht des Wildwasserflusses Durance bis kurz vor Briançon. Die Strasse ist dagegen oberhalb der Schlucht angelegt worden. 

Km 348.882 / 106.721 / 0.000   Briançon   (1203 m)

Region: PAC / Departement: 05 Hautes-Alpes
Gemeinden die durch den Bahnhof bedient werden: L'Argentière-la-Bessée (2'300 Einw.), Les Vigneaux (500 Einw.)

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick auf die Unterstadt von Briançon mit dem Bahnhof

Briançon

Die Stadt Briançon liegt an der Kreuzung der vier Täler des Briançonnais unterhalb des nach Italien führenden Passes "Col de Montgenèvre". Die Stadt selbst ist ein wichtiger Touristenort und Ausgangspunkt für  umliegende Touristenorte. Die Stadt und die Umgebung, bzw. die Alpengrenze, wurden durch den Festungsbaumeister Vauban mittels eines Festungswall geschützt. Das heutige Briançon besteht aus der Unterstadt, in der auch der Bahnhof liegt und aus der historischen Oberstadt (1320 m). Überragt wird Briançon von den spektakulären Vauban-Festungen. Eine Besichtigung der mittelalterlichen Oberstadt ist unbedingt zu empfehlen.   

Festungsstadt Briançon

Die auf einem Felsen über der Durance gelegene Stadt wurde bereits unter den Kelten, den Römern und im Mittelalter befestigt. Im Jahr 1692 zerstörte ein Grossbrand die heutige Oberstadt. Wegen ihrer strategisch wichtigen Lage am Weg nach Italien und aufgrund des zwischen Frankreich und Savoyen ausgebrochenen Kriegs beauftragte König Louis XIV den Festungsbaumeister Vauban mit dem Wiederaufbau der Festungsanlage. Sébastien Le Prestre de Vauban (kurz Vauban genannt), ein genialer Festungsbaumeister, schuf um die Stadt einen Festungsring. Dieser wurde allerdings erst 1875 fertiggestellt. Das Festungssystem von Briançon wurde in die Liste des UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Vauban war ein sehr aktiver Baumeister und so gibt es in Frankreich zahlreiche Festungsanlagen, von den viele ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. So beispielsweise auch die Zitadelle von Besançon.

Informationen zu Briançon gibt es bei Wikipedia

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick über die Oberstadt auf die Unterstadt
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Blick auf die Oberstadt und die Festungsanlagen

Verkehrsknoten Briançon

Ab Briançon führt eine Strasse über den "Col-de-Montgenèvre" (1850 m) nach Oulx in Italien. Eine weitere Gebirgsstrasse führt ab Briançon über den "Col-du-Lautaret" (2067 m) nach Grenoble. Zudem gibt es eine Gebirgsstrasse, die über den "Col-d'Izoard" (2360 m) in den Naturpark Queyras führt.

Die Pässe "Col-du-Lautaret" und "Col-d'Izoard" gehören zur Strasse "Route des Grandes Alpes", die vom Genfersee über 16 Alpenpässe an die Côte-d'Azur führt.

Informationen zu den Pässen gibt es unter Wikipedia

Informationen über die Strecke unter Wikipedia


Weitere Informationen zur Bahnstrecke von Valence nach Veynes-Dévoluy finden Sie unter Wikipedia *

Weiterführende Links

 * Externe Links. Railtravel übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser Links!